poix du nord kVom 27. bis zum 29. April 2018 war die Burgbrohler Partnergemeinde Poix du Nord zu Gast in der größten Brohltalgemeinde. Angeführt wurde die französische Delegation von Valerie Gosselin, der Vorsitzenden der Jumelage, sowie dem Bürgermeister Jean Pierre Mazingue.

Zum Empfang der Gäste am Freitag im neueröffneten historischen Bahnhof von Burgbrohl konnte Ortsbürgermeister Walter Schneider Christine und Mario Dechent aus der Vulkanstraße und Margret Klages aus dem Beuner Weg begrüßen die zum ersten Mal bei dem Freundschaftstreffen mit dabei waren.

Neben einem abwechslungsreichen Kulturprogramm am Samstag - das Rheinische Freiluftmuseum in Kommern und die historische Stadt Bad Münstereifel wurden besucht - und einem offiziellen Abendessen in der Vituhalle in Weiler, gab es am Sonntag noch genug gemeinsame Zeit in den einzelnen Gastfamilien. Am Sonntagnachmittag ging der Besuch mit der Verabschiedung der französischen Gäste am Josefsplatz wieder zu Ende.

Mit der Gewissheit, sich im nächsten Jahr in Poix du Nord wiederzusehen, machte sich die Delegation aus Poix du Nord wieder auf die Heimreise. „In den unruhigen nationalistischen Zeiten, die wir im Moment in Europa erleben, ist es wichtig, die Freundschaften zu unseren Freunden aus Poix du Nord hochzuhalten und wenn möglich zu intensivieren.“ gab Burgbrohls Bürgermeister anschließend zu Protokoll.